Samstag, 30. November 2013

Weihnachtliches No.3 - Adventskalender


Morgen ist es endlich soweit und die kleine Dame darf das erste Türchen öffnen bzw. das erste Tütchen auspacken.
In diesem Jahr gibt es bei uns mal einen 0-Sweets-Kalender - was so viel heißt wie keine Schokoloade und keine Gummibärchen. Kurz gesagt: 0 Süßigkeiten. Ja, böse Mama ich weiß :) aber gerade zur Weihnachtszeit gibt es ja ständig und überall Süßigkeiten, da muss nicht auch noch jeden Tag was im Adventskalender sein. 
Ich denke es geht auch mal ohne ! 

... und so schaut er aus, unser diesjähriger Adventskalender:



(Geschenkpapier: Discounter, Adventszahlen + Holzklammern: Buttinette, Schnur: IKEA)

Die Idee zu diesem einfachen und schnell gemachten Adventkalender, stammt aus der Zeitschrift  
Lena Creativ Special - "Kreative Weihnachten"
Die Tütchen habe ich aus buntem Geschenkpapier (4 versch. Motive) gefaltet und den Boden zusätzlich noch einmal mit Kleber verstärkt, damit auch ja nichts durchbricht.
Danach die Zahlen mit Heißkleber an die Wäscheklammern geklebt, eine lange Schnur durch die Küche gespannt und die Tütchen aufgehangen. Fertig ! 
... und weil keine Süßigkeiten drin sind kann, wenn der Ofen an ist, auch nichts dahinschmelzen :)

Liebste Grüße
Eure Nina


Freitag, 29. November 2013

Die Adventszeit ...

... steht vor der Tür und unser Adventskranz ist in diesem Jahr eher einfach, 
schlicht und im schwedischen Stil gehalten ... 

(Kerzengestell: FrankFlechtwaren, Kerzen: Discounter, Perlenband: FrankFlechtwaren
MaskingTape: Tchibo)  

In diesem Sinne Euch allen eine wunderschöne und gemütliche Adventszeit

♥lichst Eure 
Nina


Donnerstag, 21. November 2013

[DIY] - Türstopper

Die Idee zu diesem doch eher untypschen Türstopper, kam mir ganz spontan 
an einem Samstag Morgen, beim Feuer machen.
Und weil ich mit der Umsetzung meiner Ideen immer so schlecht warten kann, habe ich am Nachmittag sofort losgelegt.



Alles was man dafür braucht:
  • Schere
  • Stoff und/oder Filz
  • ein rundes Holzscheit (wer einen Kamin hat, wird hier bestimmt fündig)
  • Füllwatte
  • Kastanien oder Steine (z.B. Kieselsteine) 
  • Nähmaschine
  • Heißklebepistole

Los gehts:
Schablone anfertigen und auf den Stoff übertragen. Ausschneiden, beide Baumteile rechts auf rechts aufeinander legen und einmal rundherum nähen - Achtung: unten eine etwas größere Öffnung lassen (Wendeöffnung)
Nun den Baum wenden und die mit Füllwatte die "Zweige" und Spitze des Baumes ausstopfen.
Jetzt mit Steinen oder Kastanien befüllen und die Zwischenräume gut mit Bastelwatte ausstopfen (gut stopfen ist wichtig, damit der Baum später auch stabil steht - bei mir fehlt leider an einigen Stellen noch ein bisschen Watte, daher die kleinen "Bäuche").

So jetzt ist der Türstopper fast fertig.
Ihr nehmt euch nun das Holzsstück, schlagt das offene Ende 1 cm breit nach Innen um, schiebt das Holzscheidt ca. 10-15 cm nach innen, schnappt Euch die Heißklebepistole und klebt den Stoff vorne und hinten einfach an den Baum.
An den Seiten ist jetzt jeweils noch ein kleine Öffnung vorhanden, die stopft ihr ebenfalls soweit wie möglich mit Füllwatte aus und verschließt die Öffnung mit der Nadel.

Weil ich mein Bäumchen mit Kastanien gefüllt habe, sind die seitlichen Öffnungen offen geblieben. Wenn der Baum steht, sieht man es nicht und dient so quasi als Belüftung, das nichts schimmeln oder faulen kann.


Eine, wie ich finde, dekorative und praktische Alternative zu Eulen-Stopper und Co.

Viel Freude beim Nachbasteln
Eure Nina

Dienstag, 19. November 2013

Weihnachtliches No.2 - Gekalkter Kranz mit Filzkugeln


Gestern fertig geworden und gleich an die Tür gehangen - WELCOME HOME ♥ -
Dieser wundervolle, weiß-gekalkte Kranz war wirklich Liebe auf den ersten Blick!

Ich muss sagen, in diesem Jahr hat es mir die Farbkombi Blau-Grau-Weiß total angetan. Ich finde es ist mal was anderes als das alljährliche Rot-Weiß-Grün. Die Kugeln habe ich selbst gefilzt und da ich das zum allerersten Mal gemacht habe, ist leider nicht jede Kugel so geworden wie ich mir das vorgestellt hatte. 
Bei den weißen Kugeln z.B. musste ich noch ein bisschen mit Bastelwatte nachhelfen. Naja, wie heißt es doch so schön - Übung macht den Meister. 
Die Eiskristalle (Holzstanzteile), die Filzwolle und das Filzkordel habe ich von hier.  

Und hier das "Gesamtkunstwerk" im Detail...



Nicht wundern wenn es die Tage hier ein wenig ruhiger wird, unsere Festplatte ist dabei sich zu verabschieden und ich weiß leider nicht genau, wann sie endgültig den Geist aufgibt.


In diesem Sinne


Hoffentlich bis bald 
Eure Nina 


Freitag, 15. November 2013

[DIY] - winterliche Filzbäumchen


Heute zeige ich Euch den ersten Teil meiner Weihnachtsbasteleien 
- winterliche Filzbäumchen in weiß und verschiedenen Grüntönen.

Bei den Filzbäumchen habe ich mich von einer Tischdeko-Idee, die ich in einer Wohn-und DIY Zeitung gefunden habe, inspirieren lassen.
Die dazu passenden Holzaufsteller hat mir der liebste Herr Gatte gezimmert.

Alles was man für die Bäumchen braucht, sind Bastelfilz, bunte Knöpfe (z.B. Depot), Kleber, Füllwatte und ein wenig Holz für ein passendes Gestell. 

So geht´s:


(Ihr könnt die Bäumchen natürlich auch viel größer machen - hier einfach die Vorlage größer kopieren.)

Im nächsten Step schneidet ihr jeweils zwei gleich große Bäumchen aus Bastelfilz aus und näht mit der Nähmaschine von der Mitte aus, mit einem mittleren Geradstich einmal rundherum - Achtung: hier bitte in der Mitte die Öffnung für die Füllwatte nicht vergessen!
Dann schneidet ihr die Kanten sauber nach und füllt eure Bäumchen mit Bastelwatte.
Wer mag kann nun noch ein paar weihnachtliche Knöpfe oder Streuteile mit der Heißklebepistole anbringen.

Dann gehts an die Holzgestelle - wer kein Holzgestell bauen möchte, der nimmt einfach einen dickeren Holzstab (Bastelbedarf, z.B. Buttinette) und ein Glas mit Dekosand. 
Der Holzstab sollte nach Möglichkeit so dick sein, dass ihr ihn problemlos noch in die Öffnung der Bäumchen stecken könnt - und so lange, dass er nach Möglichkeit bis zur Mitte des Bäumchens reicht. Die Öffnung müsst ihr dann auch nicht mehr per Hand vernähen, sie kann ganz einfach so bleiben - siehe zweites Bild.
Toll sieht das ganze natürlich mit ein paar dickeren Stöcken aus. 
Entweder befestigt ihr diese dann wieder mit Heißkleber an einem kleinen Holz-Sockel oder ihr nehmt ganz einfach Steckmoos und verziert den Sockel mit Bastelmoos und kleinen Ästen - eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Die Sockel meiner Bäumchen, habe ich mit farblich abgestimmtem Masking Tape beklebt.







Ich liebe die Weihnachtszeit, besonders wenn es um die Deko geht.
In den letzten Jahren dominierten bei uns meist die Farben Rot und Weiß. 
Dieses Jahr wird es wohl ein Mix aus Pastell-, Blau- und Grautönen und natürlichem dem klassischen Rot-Weiß.

Und wie sieht Eure Weihnachtsdeko in diesem Jahr aus ?

Genießt das Wochenende

Eure Nina 

Sonntag, 3. November 2013

Weihnachtspost - Der frühe Vogel ...

... bastelt schon einen Monat im Voraus seine Weihnachtskarten und fliegt ganz entspannt in Richtung Vorweihnachtszeit *flatter*


Jeniger welcher Vogel - nämlich ich, macht das jetzt schon seit gut 3 Jahren. 
Denn wie jedes Jahr ist plötzlich, wie aus heiterem Himmel und so ganz ohne Vorwarnung, der 01.12 und man kommt mit allem total ins Straucheln.
Man hat im Dezember ja immer noch so viel zu machen - von Plätzchen backen, über Geschenke besorgen ... und so weiter - da kann die Weihnachtspost schon mal gerne in Vergessenheit geraten.

Bis jetzt hat sich meine Ein-Monats Taktik immer sehr bewährt - nur beim Geschenke besorgen haperts bei mir immer noch... das krieg ich zeitlich immer noch nicht gebacken.

In diesem Jahr habe ich mich für die klassische Ton-/Fotokarton-Variante entschieden.
Im Übrigen super für Last-Minute-Kartenschreiber, denn in nur 2 Stunden war alles fertig - sie müssen nur noch beschrieben werden.

... und das braucht ihr dafür:


 ***
Geschenkpapier
Stempelfarbe + passender Motivstempel
Kleber + Schere
Maskingtape 
(wenn möglich ähnliche Farbe wie beim Geschenkpapier) 
Vorlagen-Karte zum Abpausen
Bleistift
Ton- oder Fotokarton in z.B. braun
weißes Druckerpapier
Jumbolocher (Tannebaum o.ä. Motiv)
 ***
... und jetzt?

1. Karten (jeweils 1x braun und 1x weiß) in gewünschter Kartenform und Menge ausschneiden. Dann das weiße Stück auf den braunen Karton kleben.
2. Tannenbäume aus Geschenkpapier und farblich dazu passendem Tonkarton ausstanzen.


3. Stempel bereithalten und loslegen.
4. Erst alle Karten stempeln, dann die Bäumchen aufkleben.


5. Am Ende die weiße, hintere Seite mit Masking Tape aufhübschen um einen schönen Abschluss zu bekommen.


Ich lege mir sie dann meist irgendwo in greifbare Nähe und schreibe sie 2 Wochen vor Weihnachten, in aller Ruhe bei einer schönen Tasse Tee. 

In diesem Sinne einen schönen Sonntag

Liebste Grüße 
Eure Nina






Freitag, 1. November 2013

Knusper Knäuschen, wer klammert an meinem Häuschen ?


Kennt ihr das auch? - Diese ständige Haarspangen-Sucherei und das meist morgens, 
wenn man sowieso schon in Zeitnot ist ...
... und es dann zu allem Überfluss auch noch ausgerechnet die Rote mit dem Glitzer sein muss !
Schon mit 3 Jahren haben die kleinen Damen eine wirklich sehr genaue Vorstellung davon 
was sie tragen wollen und was so überhaupt nicht zum Pullover passt...*seufz*

Dem wollte ich ein Ende setzen - eine Aufbewahrung für´s bunte Haarallerlei musste her!
Beim inspirativen Stöbern im Netz, bin ich immer wieder bei diesen süßen Stoffhäuschen hängen geblieben. Dann habe ich ein bisschen herumgemalt, die einzelnen Teile ausgeschnitten und mich an die Nähmaschine gesetzt. 
Nach einer Stunde war es fertig - das Haarspangen-Hexenhäuschen



Bekommen wird es die kleine Dame aber erst an Nikolaus.
Bis dahin heißt es aber erst einmal: weitersuchen. 

Noch mehr Praktisches, Kleidsames und Schickes für die Mini´s, findet ihr auch in diesem Monat wieder bei KiddiKram.

Ein schönes Wochenende

Eure Nina