Freitag, 19. Dezember 2014

[Upcycling] - DIY Garnaufbewahrung für den Nähtisch


Ihr Lieben, vielleicht kennen die meisten von euch 
das folgende Szenario auch nur zu gut:
Wenn man an einem Tag mehrere Dinge gleichzeitig näht, 
dann liegen nach spätestens zwei Stunden,
die Garnrollen & Spulchen überall auf dem Nähtisch wild verteilt herum.
 ...kreatives Chaos eben, bei mir ist das zumindest immer der Fall :)

Mein wundervoller Garnschrank beherbergt ja schon wirklich viele Rollen & Spulchen, 
die da auch eigentlich recht geordnet drinne stehen,
aber für mal eben schnell, hab ich es mir leider zur Angewohnheit gemacht, 
nach einem Nähtag, nicht mehr benötigtes Garn einfach in ein Körbchen zu werfen
 - das Chaos könnt ihr euch sicher vorstellen.

Eine praktische Lösung für den Schreibtisch musste also her 
und als ich mir eines Abends so diese leere Chipsdose betrachtete, 
kam mir die Idee daraus eine Garnrollenaufbewahrung zu machen.
Was zur upgecyclten Vase taugt, kann für den Nähtisch nicht minder nützlich sein.

... und das braucht ihr dafür:

1 leere Chipsdose
15 Kuchen-bzw. Schaschlikstäbchen
Acrylfarbe
Scrapbooking-Papier/Geschenkpapier o. Tapetenreste
Spitzer Gegenstand zum Bohren der Löcher
(z.B. KamSnap Pieker)



so wird´s gemacht:

Die Dose gut auswaschen. Dann im Abstand von 3 cm 
(vom Rand an erst mit 2 cm beginnen und dann mit einem 3 cm Abstand weitermachen, bis zum Ende der Dose)
 mit dem KamSnap Pieker oder einem anderen spitzen Gegenstand,
 senkrecht an den jeweils gegenüberliegenden Seiten 
7 bzw. 8 Löcher in die Dose stechen.
(hier darauf achten, dass die Stäbchen sich nicht berühren 
und versetzt angeordnet werden - siehe Bild 3 - daher auf der einen Seite
7 und auf der anderen Seite 8 Löcher!)

Im nächsten Step die Dose mit Acrylfarbe streichen.
Hier sind mehrere Anstriche nötig, 
damit der Schriftzug später nicht durchschimmert.
(man kann die Dose natürlich auch erst mit Geschenkpapier 
oder einem anderen Papier bekleben und dann die Löcher hineinstechen)

Wenn alles gut getrocknet ist, kann die Dose z.B. mit Scrapbooking-Papier 
oder ähnlichem verziert werden.

Jetzt können die Kuchenstäbchen in die vorhandenen Öffnungen gesteckt werden.
Bestimmt nun die gewünschte Länge der Stäbchen und kappt das spitze Ende mit einem scharfen Katter oder einer scharfen Schere.
Ich habe Stäbchen verwendet, die ca. 20 cm lang sind.



Jetzt müsst ihr nur noch euren Garnturm mit Garnrollen & Spulchen bestücken. 
Fertig!

Mein Russel-Körbchen ist jetzt auf jeden Fall schön leer 
und wird es zukünftig auch bleiben.
Da landen dann wahrscheinlich demnächst die anfallende Stoffreste drin.

In diesem Sinne
euch viel Freude beim Nachbasteln

liebste Grüße 
eure Nina


verlinkt bei: KopfKino, Handmadekultur

Kommentare:

  1. Eine feine Idee!!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    dein Garnrollen Turm ist toll.Der gefällt mir. Habe auch noch eine Große Chipsdose hier liegen. Das werde ich auch machen. Meine liegen in einer Schublade. Da herrscht auch das Chaos drin.

    Danke für den Tipp.

    Wenn wir uns nicht mehr hören. Wünsche euch vier ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch. Genießt eurer erstes Weihnachtsfest zu viert.

    Viele Grüße
    Tante Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Endlich eine Idee, wie ich meine Washi Tapes aufbewahre. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte :) dafür eignet sich der Turm natürlich auch sehr gut.
      Viel Freude beim Nachbasteln.
      Lg Nina

      Löschen
  4. Die Idee finde ich richtig gut. Wer weiß, vielleicht werde ich deinem DIY mal folgen. Sofern meine Chipsdose leer ist :)

    Lg dora

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das gesehen und hab mir sofort Chips gekauft (obwohl ich die gar nicht mag) ;) Super Idee und super Anleitung! Danke!

    AntwortenLöschen

ICH FREUE MICH SEHR ÜBER DEINEN KOMMENTAR UND SAGE DANKE FÜR DEINE ZEIT!
PS.: WENN ES DIR HIER GEFALLEN HAT, WÜRDE ICH MICH RIESIG FREUEN WENN DU BLEIBST ♥