Freitag, 18. April 2014

huch - schon Ostern...

Irgendwie hinke ich dieses Jahr was Ostern betrifft ganz schön hinterher.
Ich wollte vor Ostern noch so viel nähen & backen - hab es leider einfach nicht geschafft.
Ist ja eigentlich auch egal, Ostern kommt nächstes Jahr wieder. Also keinen Stress.


Zumal es an Ostern bei uns sowieso eher "traditionell kreativ" zugeht.
Was so viel heißt wie: 
Fisch & Kartoffelsalat an Karfreitag, ein Osterlamm wird gebacken,
gefärbt & bemalt werden nur eine Hand voll Eier (nur so viel man auch essen kann) 
und das Osternest (bzw. Nester - die kleine Maus war sehr, sehr fleißig!)
wird ein bis zwei Tage vorher im Garten aus Moos "gebastelt".

Auf Geschenke wurde dabei noch nie wirklich viel Wert gelegt 
- ich finde, das sowas heutzutage meist maßlos übertrieben wird...
Ich kann mich noch an Schokohasen, ein paar Eier und vielleicht mal eine Kassette erinnern.
Heute liegen dagegen I-Phone & Co. im Osternest und bei den meisten geht 
unter 100 Steinen gar nichts... das finde ich um ehrlich zu sein ziemlich traurig und echt erschreckend. 
Ostern wird mehr und mehr zur reinen Konsumveranstaltung und viele wissen schon gar nicht mehr warum das Fest eigentlich begangen wird.
Wir dagegen bleiben bei den Kleinigkeiten. Man muss es ja nicht übertreiben.  

Seht ihr das auch so? Hat Ostern mittlerweile wirklich so einen hohen "Geschenke-Stellenwert"? 

Ich wünsche euch von Herzen ein wunderschönes Osterfest.
Lasst es euch gut gehen 

alles Liebe 
Nina

P.S: Schon jetzt ein dickes Danke für alle eure BlogGeburtstags-Glückwünsche 
- ich bin immer noch ganz überwältigt !

Samstag, 5. April 2014

[handmade with love] - genähte Spiellandschaft


Endlich ist sie fertig, die frisch genähte XL Spieldecke für die kleine Maus.
Ein echtes Herzensprojekt das ich schon so lange nähen wollte. 
Aber jetzt kann ich auch diesen Punkt von meiner endlos langen To-Do Liste streichen.

Angefangen hatte alles mit einem kleinen langweiligen blauen See aus Filz. 
Eine schnelle 2-Min. Mama-Notlösung die auch eigentlich so ganz ok war, aber nicht wirklich optimal. 
Also musste etwas anderes her, etwas viel größeres mit mehr Spielmöglichkeiten.

Leider bin ich kein begabter Maler und daher entstehen bei mir die meisten 
meiner Entwürfe durch freies zuschneiden und zurechtlegen.
So auch bei dieser Decke... 


Während dem Nähen habe ich dann noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt bzw. weggelassen.
Als Decken Untergrund habe ich einen kunterbunten Baumwollstoff verwendet.

... und das ist letztendlich aus meinem Entwurf entstanden - ein echtes 
Playmobil-Märchenschloss-Bauernhof & Feen-Paradies...

... aus dem kleinen blauen See wurde ein größerer, mit Bachlauf.
Und das Prinzessin-Schloss hat eine kleine graue Filzerweiterung bekommen ...
... und hier noch einmal von oben ...
... wenn man nicht mehr damit spielen möchte, 
kommt alles wieder in die Spielkiste und die Decke gefaltet oben drauf ...

Ich muss gestehen, ich weiß nicht wer momentan lieber damit spielt ;) 

Ich weiß noch, dass mir als Kind eine riesige Holzplatte als Spiellandschaft diente. 
Ich kann mich noch gut daran erinnern.
Damals hatte ich mir meine eigene Landschaft auf die Platte gemalt und als ich sie nicht mehr brauchte, diente sie mir als Puzzle Unterlage.

Eine Decke finde ich aber trotzdem irgendwie praktischer. Ich habe sie so genäht, 
dass man sie bequem falten, mit einem KamSnap verschließen & anschließend gut verstauen kann. 
... was mit einer Holzplatte doch eher schwierig wäre.

So, jetzt schnell ab damit zu Kopfkino und KiddiKram

Genießt das Wochenende
bis bald
herzlichst eure Nina

... nächstes Wochende gibt es hier übrigens etwas zu feiern
- MamaNinaDesign wird 1 Jahr alt und es gibt für euch ein paar tolle Sachen zu gewinnen. 
Ihr dürft also gespannt sein