Samstag, 20. Februar 2016

Frühjahrsputz und ein paar Gedanken über das Bloggen

Ich liebe es aufzuräumen, umzuräumen und mich neu zu organisieren. Aufräumen tut gut. Sich von Altem zu trennen und Platz für Neues zu schaffen ist nicht nur befreiend sondern schafft Raum für neue Ideen. Ich mag die Veränderung. Das gefällt nicht jedem, aber so ist das nun mal. Bei uns zu Hause ist meist mein Mann der erste der sich beschwert. Dann sucht er wieder die Tesarolle in Schublade A und dabei liegt sie jetzt in Schublade C.
So bin ich eben. Er hat sich mittlerweile daran gewöhnt und fragt meist vorher wo etwas liegt, nicht das er wieder stundenlang suchen muss.

Meinen Blog habe ich nun nach langer Zeit wieder einmal aufgeräumt. Ich habe mich von alten Posts & ein paar Themen getrennt und ein bisschen was neu sortiert. So ein Frühjahrsputz tut einfach gut und musste mal sein. Schon länger grübele ich darüber nach, ob ich das was ich hier mache aufgeben soll, oder ob ich nicht einfach etwas völlig Neues beginne. Ich musste feststellen (und nicht erst seit ich bei Instagram bin), dass sich die Bloggerlandschaft in den letzten zwei Jahren doch sehr verändert hat. Oder habe nur ich mich verändert?

Woran mache ich das fest? Nun, primär habe ich den Eindruck das insgesamt viel weniger kommentiert wird. Wenn ich jetzt mal nur von mir ausgehe, dann ist der erste Punkt ganz klar die Zeit. Ich bin manchmal schon froh das ich es überhaupt schaffe etwas Neues hier im Blog zu zeigen und vergesse dabei ganz oft, bei den anderen tollen von mir abonnierten Blogs in Ruhe eine Runde zu stöbern.
Womit wir auch schon bei Punkt 2 wären - der Schnelllebigkeit. Keine Frage - Instagram ist toll. Du machst ein Foto, bearbeitest es mit wenigen Handgriffen über die App und stellst es dann mit ein paar lieben Worten & Hashtags versehen online. Eine schnelle und feine Geschichte. Das geht beim klassischen Blog natürlich nicht. Da muss das Foto erst auf den Rechner gezogen werden. Dann wird es bearbeitet, evt noch in eine Collage gepackt und erst dann wird der passende Post dazu verfasst. Das frisst Zeit. Zeit die ich manchmal zwecks Kinder & dem alltäglichen Wahnsinn einfach nicht habe. Das hat zur Folge, dass ich weniger poste und zwischendurch mehr bei Instagram zeige weil es einfach schneller geht. Angemeldet habe ich mich dort ja im letzten Sommer. Nach noch nicht mal einem Jahr habe ich mehr als doppelt so viele Abonnenten wie hier im Blog. Hier werden es mit der Zeit leider sogar immer weniger. Woran liegt das? 

Ich glaube, dass ein Blog so wie ich ihn betreibe - ohne Werbung, ohne Gewinnspiele, ohne FB-Freunde & ohne Sponsoren schlicht und einfach langweilig ist. Eben nichts Besonderes - weil hier ist "nicht viel zu holen". Mir persönlich ist es an erster Stelle wichtig meine Kreativität mit euch zu teilen. Werbung werdet ihr hier nur finden, wenn ich auch wirklich davon überzeugt bin. Die meisten Dinge habe ich bislang immer abgelehnt, weil ich ehrlich gesagt kein Freund davon bin hier über Bettwäsche zu berichten die so null zu meinem Blog passt. Im Gegenteil - zu viel Werbeposts die noch dazu schlecht "verpackt" sind, mag ich persönlich überhaupt nicht. Sponsoren habe ich ebenfalls keine, was dadurch auch bedeutet das es hier keine Gewinnspiele gibt (außer der Blog hat mal wieder Geburtstag und das zahle ich dann aus eigener Tasche). Ich habe aber auch nie gezielt nach Sponsoren gesucht oder explizit danach gefragt für etwas Werbung machen zu dürfen. Darum habe ich nicht angefangen zu bloggen. Es ist mit Sicherheit eine feine Sache - aber einfach nicht mein Ding. 
All das kostet mich Leser. Das weiß ich. Das ist mir zu 100 Prozent bewusst. Aber dann ist das eben so. 
Ich weiß, dass viele diesen Blog lesen, auch wenn sie keine eingetragenen GFC-Follower sind. Ich weiß, dass mir das was ich hier mache schlicht und einfach Spaß macht. Als sich im Januar, nach fast drei Jahren der 100 Follower hier eingetragen hat, hab ich mich riesig gefreut. Klar - ich bin auch über jeden traurig, der wieder geht. Irgendwie lässt man sich dann doch von Zahlen leiten und man fängt an sich Gedanke zu machen und wäre insgeheim auch gerne so "erfolgreich" wie so manch anderer.
Auf Instagram habe ich dann vor kurzem einen schönen Spruch gelesen: WENN DU AUFGEBEN WILLST, DENK DARAN WARUM DU ANGEFANGEN HAST. 
Das hat mich motiviert und darin bestärkt einfach weiterzumachen und sich nicht von Zahlen in die Enge treiben zu lassen. Zahlen sind ja was ganz nettes, aber sie können einem auch ganz schön im Weg stehen. 

Wir sollten im Kopf weg von den Zahlen und die Freude wieder daran finden, was wir gerne machen. 
Und weil ich neben dem Nähen & Basteln auch noch gerne schreibe, werdet ihr hier nun auch öfter mal etwas zu lesen bekommen. 


In diesem Sinne
kommt gut in die neue Woche
♥lichst eure Nina


Kommentare:

  1. Liebe Nina,

    das hast du super beschrieben und es teilt meine Gedanken übers bloggen. Ich hab leider auch nicht genug Zeit, um die kreativen Ideen alle umzusetzen und noch weniger Zeit, um sie auch zu posten, aber irgendwie macht es auch Spaß, ein bisschen wie Fotoalben kleben ;)

    Ich lese auch weiter gerne bei Dir und freu mich auch neue Ideen.
    Schönes Wochenende
    Evy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,
    Mir ist es unerklärlich warum sich momentan soviele nen Kopf machen, ob sie ihren Blog führen sollen oder nicht. Ok, ich bin auch nocht bei FB oder so, ich habe nur meinen Blog und ich freue mich auch über jeden Kommentar. Viele Klicks sind zwar auch schön aber Kommentare sind schöner. So ein erfolgreicher Blog wie ihn manche haben mag ich persönlich gar nicht so, ist mir schon zu unpersönlich.
    Ich wünsche dir was,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eben. Klicks sind gut, aber Kommentare einfach persönlicher. Das Feedback ist schon das, was einen Blog auch eigentlich irgendwie am Leben hält.
      Ich danke dir für deine ehrlichen Wort
      ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. Liebe Nina

    ich verstehe deine Gedanken. Doch ich freue mich wenn du hier weitermachst. Ich bin nämlich nicht bei Instagram und somit lese ich nur hier von dir.

    Liebe Grüsse Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina,
    ich mag deinen Blog gerade deshalb, weil ich bei dir DEINE Ideen und DEINE kreativen Ergüsse ;-) sehen kann und nicht mit fremder Werbung überschüttet werde. Ich bekomme auch immer wieder Kooperations- und Sponsorenangebote, lehne aber immer dankend ab, weil das nicht der Grund ist, weshalb ich blogge. Mein Blog soll MEIN Blog bleiben. Dass die Followerzahlen schrumpfen liegt aber daran, dass Blogger etwas aufgeräumt hat und Profile gelöscht hat, die inaktiv sind. Es liegt nicht daran, dass sich jemand bei dir ausgetragen hat. Dass die Anzahl der Kommentare geringer wird, stelle ich auch fest, aber auch ich muss mich an die eigene Nase fassen, denn zu Anfangszeiten habe ich auch viel mehr kommentiert. Das macht doch nichts. Schau dir mal in der Statistik an, wie viele deinen Blog lesen und alles ist gut :-) Mach bitte bitte weiter, denn auch ich lese nur hier und nicht bei Instagram ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh okay, siehst du das wusste ich z.B. gar nicht - aber macht ja auch Sinn. Danke für die Info und deine lieben Worte ♥
      ganz liebe Grüße

      Löschen
  5. Ich liebe deinen Blog und bin froh, dass ich ihn durch das Wichteln kennen gelernt habe! Ich freue mich, dass du dich zum weiter machen entschieden hast. Generell merke ich, dass ich auch weniger kommentiere. Das liegt daran, dass ich oft mit dem Handy lese (Bloglovin) und das Kommentieren sehr mühsam ist..man muss erst auf den jeweiligen Blog gehen, hat dann nur ein kleines Fenster und ne grottige Tastatur ;-) ich werde aber weiterhin Blogs lesen. Ich mag das lieber als das Schnelllebige.. liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank Julia - das freut mich sehr und ich bin auch froh dich durch das Wichteln kennengelernt zu haben. Am liebsten kommentiere ich ehrlich gesagt auch nur über den PC. Am Handy ist mir das zu frickelig ;)
      Ich wünsch dir was
      ganz liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Nina
    Das hast du schön geschrieben. Habe auch schon oft überlegt ob ich meinen Blog aufgebe? Ich habe ja auch eine FB Seite da ist es noch schwieriger Follover zu bekommen. Da ist die Reichweite noch schlechter.

    So führe ich den Blog einfach für mich als Art Fotoalbum meiner Nähsachen.

    Würde mich freuen wenn du hier weitermachst da ich nicht bei Instagram bin kann ich nur hier bei dir lesen.

    Lieben Gruß
    Ellen

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann Deine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen! Es geht mir genauso. Ich habe schon vor einem halben Jahr beschlossen nicht mehr auf die Zahlen zu gucken. Ich mach es ja für mich. Ich freue mich wirklich sehr, das Du Dich entschieden hast weiterzumachen. Ich gelobe Besserung und werde nach dem Lesen auch möglichst immer kommentieren.
    Die "Kommentierfaulheit" macht mir auch immer etwas zu schaffen. Man sieht das viele Leute den Post angeklickt haben, aber nix dazu geschrieben haben. Ich finde es echt schade, aber naja.
    Dir einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, so geht mir das auch oft. Ich bin aber auch manchmal ein bisschen nachlässig. Aber ich bemühe mich.
      Ich wünsch Dir was

      Löschen
  8. Hallo Nina!
    Ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen. Die Schnelllebigkeit in der Bloggerlandschaft nervt mich auch ein bisschen. Wenn man mehrere Blogs abboniert hat, kommt man oft gar nicht mehr nach, weil viele meinen ständig neue Beiträge raushauen zu müssen. Ich bin mittlerweile eher ein Freund von "Slow Blogging" geworden. Weniger Beiträge, aber dafür gut gemacht, durchdacht geshootet und aufbereitet. Auf meinem eigenen Blog mache ich gerade auch einen Frühjahrsputz und versuche in Zukunft 5-Zeilen Beiträge zu vermeiden.

    Das mit den Kommentaren kann ich nur bedingt bestätigen. Seitdem ich mich selbst an der Nase genommen habe und regelmässig kommentiere gibts definitiv mehr Kommentare. Andererseits freue ich mich zwar über "Oh, ist das hübsch"-Kommentare, doch welche mit Tipps oder anderem Mehrwert finde ich persönlich doch sehr schön. Ich blogge ja nicht, um meinem eigenen Ego übermässig zu fröhnen.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir total zu - mehr Qualität statt Quantität.
      ... und ja mit dem letzten Punkt kann ich auch nur zustimmen. Eine Aussage darüber, warum der andere das was man da gemacht hat toll findet oder einen Tipp gibt was man noch daraus hätte machen können, finde ich persönlich auch schöner.
      Eine gute Woche wünsch ich dir

      Löschen
  9. Hey!
    Interessante Gedanken zum Thema Bloggen.
    Zum Foto bearbeiten und hochladen: ich nutze die App Picsart. Nach dem Bearbeiten lade ich sie dann am Smartphone in die Dropbox und brauche das Foto am Laptop nur noch aus der Dropbox laden :) Das läuft ganz fix nebenbei.
    Natürlich ist es aufwendiger die Fotos von der Kamera zu ziehen und zu bearbeiten ...
    Vielleicht ist das ja eine Option für dich?!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Tipp liebe Christina, da werd ich auf jeden Fall mal nach schauen.
      Danke dir

      Löschen
  10. Liebe Nina! Du sprichst mir aus der Seele. Die liebe Zeit lässt mich auch oft nicht genug, um bei anderen zu stöbern. Ich bin wie du, froh, wenn ich einen Post online bekomme.
    Vor allem habe ich kein iPhone oder ähnliches und muss alles von Zuhause aus machen, was nur geht, wenn kein Kind in der Nähe ist..Das heißt auch, dass ich noch gar nicht bei Instagram dabei bin!
    Nichts desto trotz macht es mir Spaß, erstens, was Kreatives zu machen und zweitens meinen Senf darüber abzugeben und vielleicht schaut´s sich ja jemand an und findet es sogar gut..
    Es wäre schade, wenn du deinen Blog nicht weiterführst, denn ich finde du machst sehr schöne Sachen und inspirierst damit bestimmt so einige. Wie man sieht, hat dein Beitrag einige ermuntert, einen Kommentar zu hinterlassen.
    Aber es sollte dir Spaß machen.
    Da du ja scheinbar nicht wirklich vor hast mit deinem Blog Geld zu verdienen und wenn Werbung, dann nur weil du davon überzeugt bist (was ich übrigens toll finde!), dann brauchst du dir doch auch keinen Stress machen bezüglich der Leser.
    Ich finde deinen Blog zauberhaft und würde mich sehr freuen, wenn du weitermachst!

    Lieben Gruß,
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Susanna für deine lieben Worte.
      Der Spaß sollte im Vordergrund stehen und wenn ich so viele liebe Kommentare lese, dann bin ich einfach froh mich fürs weitermachen entschieden zu haben.
      Manchmal geht man auch zu verkopft an etwas heran, um das man sich eigentlich nicht so stark Gedanken machen müsste.
      Ich wünsch dir was
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  11. Ich habe meine Followerzahlen von meinem Blog verbannt - jeder kann mir folgen, aber ich habe nicht mehr jeden Tag vor Augen, wieviele mir folgen oder eben nicht mehr. Dem Druck (den ich mir selbst mache) wollte ich mich nicht mehr aussetzen. Das hat gut getan, ich werde es auf jeden Fall so belassen.
    Und, wie du schon sagst: vergiss nie, warum du angefangen hast, zu tun, was du tust - dann bleibt dir auch der Spaß an der Sache erhalten.

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das sollte ich auch mal machen. Es ist ja eigentlich nur eine doofe Zahl, aber die kann einem ganz schön die Laune verhageln.
      Ich wünsch dir was
      liebste Grüße

      Löschen
  12. LIebe Nina
    Solche Gedanken kenne ich, all zu oft war ich auch schon am Punkt, ob ich weiter machen soll. Die Kommerzialisierung einiger meiner Lieblingsblogs (die jetzt nicht mehr lese), fand ich sehr schade, kann es aber irgendwie sogar verstehen. Zu verlockend ist das Angebot und eigentlich ja eine Ehre, wenn man ausgesucht wird für etwas Werbung zu machen. Ich habe bisher alle Angebote ausser eines abgelehnt, da es mir so geht wie Dir. Aber genau solche Blogs wie deine sind für mich SPANNEND, LESENSWERT, LIEBEVOLL, LEBENSNAH, HERZLICH, ECHT und ich würde deinen ganz besonders VERMISSEN, wenn du aufhören würdest. Darum freue ich mich umso mehr, dass du weiterschreibst. Hauptsache es macht Freude!!!!
    Ganz liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut sehr gut das zu lesen liebe Paula, vielen Dank für deine lieben Worte. Das motiviert und macht Freude hier weiter zu machen.
      Ich wünsch dir was
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  13. Liebe Nina,
    ich bin ein Stiller Leser deines Blogs. Ich finde ihn sehr bereichernd, kreativ, ideenreich, abwechslungsreichund so locker. Gerne gucke ich einfach mal kurz rein, schau mir deine neuen Ideen an oder als Betthupferle. Das tut einfach gut. Da oft Kind und Hund im Hintergrund schon wieder auf den Füßen stehen, ist die Zeit fürs antworten oft einfach nicht da und wenn ich sie habe, bin ich auch manchmal faul....
    In letzter Zeit gibt es viele Blogs die aufhören oder direkt zu pinterest oder instagram wechseln. Das finde de ich super schade, denn ich habe weder das eine noch das andere und will beides auch nicht.
    Bitte mach weiter, ich fände es furchtbar schade. Ich glaube du hast viele "Stille Leser", aber auch diese sind dir treu.
    Ich freue mich von dir zu hören und meine Anerkennung für die Dinge die du postest. Liebe Grüße Aria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aria, vielen Dank für deine lieben Worte.
      Wenn ich so liebe Kommentare lese, dann weiß ich warum ich mit dem Bloggen überhaupt angefangen habe und warum ich es definitiv weiter machen werden.
      Ich danke dir und freue mich das du hier immer mitliest.
      Ich wünsch dir eine tolle Woche
      ganz liebe Grüße

      Löschen

ICH FREUE MICH SEHR ÜBER DEINEN KOMMENTAR UND SAGE DANKE FÜR DEINE ZEIT!
PS.: WENN ES DIR HIER GEFALLEN HAT, WÜRDE ICH MICH RIESIG FREUEN WENN DU BLEIBST ♥