Samstag, 17. Dezember 2016

Ein Brot in der Flasche + DIY Anleitung für ein angehängtes Etikett


So ihr Lieben, der Countdown läuft - noch eine Woche bis Heiligabend. Und?? Wie siehts aus bei euch? Seid ihr schon im Stress? Ich wette einige von euch denken jetzt bestimmt - "Jaaaa - klar - Die hat gut reden! Pah! Die ist doch schon seit Monaten mit allem fertig" 
Ähm, ganz ehrlich - NEIN - das bin ich nicht. Obwohl ich wirklich ein recht gut organisierter Mensch bin - dachte ich zumindest immer - hab ich mir vor Weihnachten noch so viele kleine Baustellen angefangen, dass ich plötzlich doch ganz schön ins Schwitzen gekommen bin...

Vor zwei Wochen fiel mir plötzlich ein, dass ich ja XY noch das schenken will und YZ das. Dann sollen die Paten noch ein paar schöne Bilder von ihren Patenkindern bekommen und Material für ein paar andere Projekte musste ich auch erst noch besorgen... Hmm... Gut! Alles klar! Na dann mal ran...
Puhh. Also beim Drucken der Fotos hab ich wirklich gezittert. Mein Drucker erzählt mir nämlich schon seit Wochen, dass der Tintenstand so gut wie auf dem Nullpunkt ist und ich doch bitte mal eine neue Patrone einlegen soll - was sich schwierig gestaltet wenn man keine hat. Naja, jedenfalls hat die Tinte zum Glück für all meine Fotos gereicht und der Drucker ist mir nicht abgeschmiert 🙌 Meine Materiallieferungen kamen dann auch alle pünktlich und ich konnte loslegen.

Mittlerweile habe ich (fast) alles fertig und doch das Gefühl irgendwas bzw. irgendwen vergessen zu haben. Ich schätze aber mal, das ist wohl normal so eine Woche vor dem Fest. Ein paar Baustellen muss ich trotzdem noch abarbeiten, aber ich denke mal das krieg ich hin 😂
Ein ganz besonderes DIY Geschenk möchte ich aber heute schon zeigen. Wer es bekommen soll, bleibt noch ein kleines Geheimnis, denn es soll ja schließlich eine Überraschung werden 😉


Schon länger hatte ich mir diverse Backmischungen gepinnt. Eine ganz bestimmte hat mich dann aber sehr angesprochen und zum Nachmachen inspiriert.
Das Rezept zur Brotbackmischung aus Dinkelmehl habe ich auf dem tollen Blog zimtkeks & apfeltarte gefunden. 
Passend dazu habe ich in Word ein Flaschenetikett entworfen und auf die Flaschen geklebt (das ging ganz toll mit Hilfe von zwei Streifen Klebeband links und rechts am Etikett)
Da zur Backmischung ja zusätzlich noch ein Päckchen Hefe gehört, habe ich ein angehängtes Etikett gebastelt, das gleichzeitig die Hefe beinhaltet und noch dazu hübsch aussieht.

Zum Nachbasteln:
Für das angehängte Etikett braucht ihr ein Stück Tonkarton mit den Maßen 21 x 9 cm. Dieses Stück falzt ihr bei 9 und 15 cm. Nun rundet ihr mit der Schere oder einem Eckenstanzer die Ecken oben und unten ab. In den oberen Teil könnt ihr nun mittig ein Loch im Durchmesser des Flaschenhalses stanzen. Faltet nun den unteren Teil in Richtung des oberen Teils, so das eine kleine "Tasche" entsteht. In diese legt ihr nun das Päckchen Trockenhefe. Tragt auf den oberen Rand ein wenig Kleber oder doppelseitiges Klebeband auf und schließt die "Tasche".
Jetzt könnt ihr alles noch einmal nachfalten und einen schönen Anhänger basteln.
Für meinen Anhänger habe ich wieder das Stempelset "Labelerer Alphabet" von Stampin Up genommen. Das mag ich für Selbstgemachtes immer ganz gerne.

Die Flaschen (1l Flaschen) bekommt ihr in jedem gut sortierten Haushaltsladen. Ich hab da Glück, denn er ist nur eine Straße von uns entfernt 😊



Ich wünsch euch einen stressfreien Weihnachtsendspurt
Machts euch fein
♥lichst eure Nina

Kommentare:

  1. könnt sein, dass ich das tatsächlich noch nachmache...👍🏻👍🏻👍🏻

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Katharina.
      Ich finde das ist immer eine schöne Idee.
      Ich wünsch dir ein wunderschönes Weihnachtsfest

      Löschen
  2. Liebe Nina,
    solche Geschenke in der Flasche finde ich immer großartig. Und selbst gebackenes Brot ist ebenfalls eine wunderbare Idee. Vor allem, weil beim Backen immer ein so wunderbarer Duft durchs Haus zieht!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch liebe Sabine. Ich hatte es schon so lange vor und jetzt endlich umgesetzt. Ich denke die Beschenkten werden sich sehr freuen.
      Ganz liebe Grüße und ein wunderbares Weihnachtsfest

      Löschen
  3. Hallo Nina,
    auf Instagram bewundere ich deine Werke schon länger...
    Dieser Post ist meine Rettung :) Ich war auf der Suche nach einem geeigneten kleinen Geschenk für ein paar liebe Menschen.
    Nun werkel ich in jeder freien Minute, damit alles zum Fest verschenkt werden kann.
    1000 Dank für die Inspiration und den Link zum Rezept :)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb ♥ Danke liebe Tanja, das freut mich riesig :D
      Ich wünsch dir von Herzen ein wunderbares Weihnachtsfest und viel Freude beim Werkeln & Verschenken

      Löschen

ICH FREUE MICH SEHR ÜBER DEINEN KOMMENTAR UND SAGE DANKE FÜR DEINE ZEIT!
PS.: WENN ES DIR HIER GEFALLEN HAT, WÜRDE ICH MICH RIESIG FREUEN WENN DU BLEIBST ♥