Mittwoch, 29. März 2017

die Wäschespinnen Saison ist eröffnet - ein Klammerbeutel-Tutorial nur für euch ♥


Na ihr Lieben, wie sieht euer Klammersäcklein nach der letzten Saison aus? Lasst mich raten, mit Sicherheit nicht mehr ganz so taufrisch, oder? Aber das ist kein Problem, da hab ich was für euch...

... und zwar ein richtig tolles Klammerbeutelchen, das praktisch, geräumig und schnell zu nähen ist - und ein super Projekt für Nähanfänger!



Habt ihr Lust bekommen das Klammerbeutelchen nachzunähen? 

Hier kommt die Anleitung:
(Schnittmuster & Anleitung wie immer nur für den privaten Gebrauch!!!)

Schnittmuster Klammerbeutel
Schnittmuster Lasche
(ACHTUNG!: der Download ist leider nicht mehr möglich, 
gerne sende ich dir aber, das Schnittmuster per Email zu)  

Druckt euch zuerst die beiden Schnittmuster aus und schneidet die Vorlagen zu (Nahtzugabe bereits enthalten!)
Nun geht es ans Zuschneiden des Stoffes. Ihr braucht Baumwollstoff (Dekostoff), Futterstoff (Uni-farbenen Baumwollstoff - in meinem Beispiel weiß), 5 Paar Kam Snaps und natürlich eine Nähmaschine.

Lasche:
Schneidet die Lasche 1 x aus Baumwollstoff und 1 x aus Futterstoff zu.
Legt beide Teile rechts auf rechts aufeinander und steckt das Ganze mit Nadeln fest. 
Lasst an der der langen Seite unten eine 10 cm breite Wendeöffnung. 
Beginnt am einen Ende der Wendeöffnung und näht füsschenbreit mit einem Geradstich einmal rundherum bis ihr am anderen Ende der Wendeöffnung wieder angelangt seit.
Wendet nun die Lasche und bügelt sie glatt. Jetzt steppt ihr den Rand knappkantig mit einem Geradstich einmal rundherum ab und verschließt somit die Wendeöffnung.

Beutel:
Schneidet für den Beutel jeweils eure Vorlage aus 2x Baumwollstoff & 2x Futterstoff zu.
Daraus näht ihr nun einen Außenbeutel und einen Innenbeutel - wie das genau geht, könnt ihr z.B. hier noch einmal nachlesen.
An den Außenbeutel näht ihr an eine Seite nun möglichst mittig eure Lasche. Achtet hier darauf, dass ihr die Lasche so annäht, das die untere Stoffschicht euch anschaut (weißer Baumwollstoff in meinem Fall). Jetzt können beide Beutel miteinander vernäht werden. 
Dafür dreht ihr den Außenbeutel auf links (die schöne Seite zeigt nach Innen!). In den Außenbeutel steckt ihr nun den Innenbeutel (er bleibt auf rechts gedreht, die schöne Seite zeigt somit zum schönen Inneren des Außenbeutels) - falls etwas unklar sein sollte, im o.g. Link findet ihr noch mal eine bebilderte Anleitung dazu - oder ihr fragt mich einfach.
Steckt euch alles gut mit Nadeln fest und achtet darauf, das die Seitennähte genau aufeinander liegen. Vergesst an einer Seite bitte die Wendeöffnung nicht. Packt nun das Ganze unter die Nähmaschine und näht bei Teile mit einem Geradstich, füsschenbreit zusammen.
Wenn ihr beim Zusammennähen an der Lasche angekommen seid, dann achtet darauf, dass ihr mit eurem Geradstich die Naht der Lasche überdeckt (die wollen wir ja schließlich später nicht mehr sehen). Außerdem bekommt das Ganze so auch mehr Stabilität.

Nun wird wieder gewendet und alles gut gebügelt. Zum Schluss steppt ihr den Rand des Klammerbeutels einmal rundherum knappkantig ab und verschließt somit die Wendeöffnung.

Kam Snaps:
Jetzt seid ihr fast fertig, es fehlen nur noch die Kam Snaps. Damit man den Beutel auch tragen kann, befestigt ihr den ersten Kam Snap (Socket) in der Mitte am Beutel selbst. Die anderen 4 an der Lasche im Abstand von 4cm zwischen den oberen beiden (Stud) und unteren beiden (Socket) / 7cm zwischen dem zweiten und dem dritten Kam Snap - oder ihr wählt eine eigene Aufteilung. Den Beutel könnt ihr nun so ganz bequem an die Wäscheleine hängen. Durch den zweiten Kam Snap ist die Aufhängung gleichzeitig stabiler.

Puhh 😅- ich hoffe das war alles einigermaßen verständlich. Falls nicht, fragt mich einfach. 


Mein Klammerbeutel ist schon fleißig im Einsatz und ich finde ihn wesentlich praktischer als den Alten - der sah übrigens so aus klick

in diesem Sinne 
viel Freude beim Nachnähen

♥lichst eure Nina