Donnerstag, 7. Juni 2018

Ein Number Cake zum 8. Geburtstag (mit Rezept zum Nachbacken)


[Werbung] Ganz heimlich still und leise sind sie plötzlich 8. Gefühlt gestern erst eingeschult und nach den Sommerferien schon in der dritten Klasse. So verrückt wie die Zeit rennt.
Da der Geburtstagskuchen bei uns ja bekanntlich immer Chefsache ist ;), habe ich dieses Mal etwas ganz anderes gebacken als die klassische Sahnetorte. Beim Stöbern im Netz bin ich auf den derzeit trendigsten Kuchen schlechthin gestoßen, nämlich auf einen sogenannten Number Cake...



Als Basis habe ich zwei Biskuit Böden gebacken und daraus nach dem Auskühlen jeweils 2 Kreise ausgestochen (das geht mit einem verstellbaren Tortenring ganz hervorragend) und aneinandergesetzt (später wenn die Sahnetupfen auf den Kuchen kommen, sieht man den Übergang nicht mehr)
Die Füllung des Kuchens besteht aus einer Sahne-Mascarpone Creme. On Top habe ich den Kuchen mit Himbeeren, Schokoriegeln & Kugeln und Blüten aus Esspapier garniert.

Rezept für den Biskuit:
2 Päckchen Schoko- oder Vanillepuddingpulver
140 g Mehl mit 2 TL Backpulver mischen
6 Eier mit 150 g Zucker & Vanille schaumig schlagen
Mehlmischung unterheben und die Hälfte des Teiges
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und glatt streichen.
Biskuit 1 backen bei Ober/Unterhitze 10 Minuten bei 200° backen
und etwas auskühlen lassen.
Anschließend den zweiten Boden backen.

Rezept für die Mascarpone-Sahne:
250 ml Sahne
mit 2 P Sahnesteif & 4 P Vanillezucker steifschlagen
danach im Kühlschrank ruhen lassen.
In der Zwischenzeit
200 g Mascarpone 
mit einem Spritzer Zitronensaft, 
1 EL Vanillezucker und Vanillearoma verrühren
Das Ganze anschließend unter die Sahne heben.
Noch einmal alles kurz kalt stellen bevor der Kuchen verziert wird



Ein selbstgebasteltes Kärtchen gab es natürlich auch. Dieses mal in Form einer Kullerkarte. Die Anleitung habe ich bei Jana´s Bastelwelt gefunden, sie hat dazu ein tolles Video gedreht.


Ich wünsch euch ein schönes Wochenende
♥lichst eure Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://mamaninadesign.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de)