Dienstag, 24. Februar 2015

[Neues aus der Restekiste] - buntes WischiWaschi für kleine Mitbewohner


Beim Stöbern auf Pinterest, bin ich über ein paar richtig coole & kompakte Baby-Waschlappen gestolpert. Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich einen ganzen Packen für beide Kinder zugelegt habe. Die Große durfte sich ihren Wunschstoff aussuchen und konnte mir sogar später beim Wenden der Lappen richtig gut helfen ...auch wenn sie nach dem dritten schon nicht mehr wirklich so viel Lust hatte ;)). Aber es ist trotzdem, wie ich finde, ein wirklich tolles Projekt nicht nur für Kinder, sondern auch mit Kindern. ...und so ganz nebenbei kann Frau auch mal wieder ein paar Stoffreste sehr sinnvoll aufbrauchen und die alten Handtücher bekommen endlich mal wieder eine neue Aufgabe!



Meine WischiWaschi-Lappen sind 15cmx15cm und haben somit genau die richtige Größe für kleine Kinderhände bzw. für Baby´s Gesicht. 

Auf Angela Sewrella´s Blog (von ihr stammt die Idee zu den coolen Lappen) findet ihr übrigens eine tolle Anleitung dazu. 


euch noch einen tollen Rest-Dienstag
♥lichst eure Nina



Samstag, 21. Februar 2015

[happy baby] - coole Pullis aus Papa´s alten T-Shirts


Puhh... da musste ich mich jetzt aber wirklich ranhalten, denn sonst passen die Pullis dem neuen Mitbewohner schon ganz bald nicht mehr. Fertig zugeschnitten lagen sie jetzt nämlich schon seit ein paar Wochen auf meinem Nähtisch und erst gestern hatte ich mal ein bisschen Zeit sie endlich fertig zu nähen.

Dank zwei ausrangierter T-Shirts vom Papa, hat der kleinste Mitbewohner jetzt gleich zwei sehr bequeme und wie ich finde, wirklich richtig coole neue Pullis bekommen...


Die Pullis, basierend auf dem Schnabelina-Body Schnitt, habe ich in Größe 68 mit einer 74er Breite genäht, weil der neue Mitbewohner nicht gerade zu den zierlichen Baby´s gehört (danke liebe Mara an dieser Stelle noch mal für den Tipp !!) 
Der genähte 62er Apfel-Pulli ist nämlich mittlerweile leider zu eng geworden und Pullover in Größe 68 sind bei mir sowieso Mangelware.


An den Pullis mag ich besonders den amerikanischen Ausschnitt und das an den Armen wiederholende Muster.

habt einen tolles Wochenende
♥lichst eure Nina


verlinkt bei: Made4BOYS, KiddiKram

Freitag, 13. Februar 2015

[baked with love] - Apfel-Schoko & Milchschnitten Mini-Gugl

Also wenn ihr am Wochenende mal wieder Lust habt, etwas zu backen und eigentlich noch nicht so recht wisst was, dann kann ich euch diese zwei Süßen hier wärmstens ans Herz legen...



Ohhhh was waren die lecker *hmmm* und schon nach einer halben Stunde fast alle verputzt. Letzten Samstag hatte ich mal wieder richtig Lust was Leckeres zu backen. Aus den ursprünglich geplanten Cupcakes, sind Mini-Gugl geworden. 
Diesmal habe ich ein bisschen rumexperimentiert und zwei neue Sorten kreiert. 
Zu den Milchschnitten Gugl, die nach Verkostung noch nicht so wirklich nach Milchschnitte schmeckten, habe ich ein Topping bestehend aus Sahne und purer Milchschnittencreme gemacht - was einfach perfekt dazu passte.... jeder der Milchschnitte mag - der wird diese Creme lieben!! In Kombi mit den Apfel-Schoko-Gugl schmeckte es sogar fast wie Kinderpingui.. *einfach lecker*

Und weil ich diese kleine süße Sünde sehr gerne mit euch teilen möchte, kommen hier die Rezepte (*Achtung: Rezept ist für die Silikonform vom Kaffeeröster ausgelegt - also je nach Größe eurer Form müsstet ihr die Mengenangaben ggf. anpassen)

[Grundrezept]:  
130g Mehl / 0,5 Tl Backpulver 
1 Ei 
100 ml Milch
30 ml Sonnenblumenöl
50 g Zucker - davon 2 P Vanillezucker
Bourbon Vanille aus der Mühle
Prise Salz
(ergibt 20-30 Stück)
Butter & Mehl für die Form
(ich verwende immer Paniermehl)
vorgeh. Backofen 180° Umluft
Backzeit 10 Minuten

Das Ei, die Milch, das Öl, die Bourbon-Vanille, das Salz und der Zucker werden gut miteinander verrührt. Anschließend werden Mehl & Backpulver gemischt und auf die Ei/Milch/Öl-Masse gesiebt. Das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig unterheben.


für die [Apfel-Schoko-Gugl]:

klein gewürfelter halber Apfel
2-3 Tl Marmelade 
(Pflaume/Reneklode/Apfel was euch schmeckt etc.)
1,5 EL Kakao, ungesüßt
zusätzlich 10-20 ml Milch
Schokoglasur & Zuckerperlchen

Die Apfelstückchen (der halbe Apfel sollte sehr fein gewürfelt werden) mit der Marmelade verrühren und mit dem Kakao und der zusätzlichen Milch unter die Masse heben.
Alles zu einem glatten Teig verrühren, in die Form füllen (Ich nehme dafür immer eine Spritztülle) und wie oben angegeben backen. Später noch die Gugl in flüssige Schokolade tauchen und mit Zuckerperlchen oder Puderzucker verzieren.



für die [Milchschnitten-Gugl]:

2 Milchschnitten 
(eine für den Teig fein würfeln, die andere für die Sahne)
250 ml Sahne
2 P Vanillezucker & Bourbon-Vanille aus der Mühle
1 EL Zucker

Die Milchschnitte sehr fein würfeln und unter die Masse heben. Anschließend die Form befüllen und nach Vorgabe backen.
Die Sahne, den Vanillezucker, die Bourbon-Vanille, der Zucker und die Füllung (Creme) einer Milchschnitte zusammen aufschlagen und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Ich nehme immer die leichte Sahne von Rama - die wird dann so schön fest. Später kann man dann die Gugl mit der Sahne verzieren oder die Sahne einfach so dazu reichen.

Also ich weiß ja nicht wie es euch jetzt so geht, aber ich hab richtig Hunger bekommen ;)
Diese niedlichen, harmlos wirkenden kleinen Dinger haben es kalorienmäßig zwar ganz schön in sich, aber ich finde man muss sich manchmal sowas einfach auch mal gönnen. 

Ich wünsche euch auf alle Fälle jetzt schon viel Freude beim Nachbacken und vor allem beim Genießen.

In diesem Sinne - genießt das Wochenende
♥lichst eure Nina


verlinkt bei: Freutag 

Mittwoch, 11. Februar 2015

[handmade with love] - ganz schön fuchsig

Ihr Lieben, wie bereits angekündigt und bevor ich es schon wieder vergesse - diese zwei kuscheligen Kissen wollte ich euch ja schon längst zeigen...

brauner Pünktchenstoff / Filzreste / Baumwoll-Teddystoff: über Buttinette
Anleitung: NiKidz

Zum orangefarbenen Fuchskissen gibt es noch eine kleine Anekdote zu erzählen. Das Kissen wurde doch tatsächlich einfach so und ohne Vorwarnung vom Christkind mit an den Nordpol genommen *tztztz*-*unfassbar*. Hintergrund: Die Große hatte dummerweise vor Weihnachten mal irgendwann das fertige Kissen im Schrank entdeckt und als sie wenig später mal wieder diesen besagten Schrank öffnete, da war es plötzlich, wie von Zauberhand, einfach so verschwunden *magic*. Also musste, nach diesem Satz: "aber Mama Du hattest mir doch auch so ein Kissen genäht - ich habs doch gesehen!! - da lag es drin" diese kleine Notlüge mit dem Nordpol her *dumdidum*
.. ich sollte mir dann wohl doch demnächst mal ein paar neue Geschenkeverstecke suchen... Wie gut, dass sie es dann letztendlich so hingenommen und nicht mehr weiter danach gesucht und gefragt hat *puhh*!! 

An Weihnachten hat sie sich daher umso mehr gefreut, als das Kissen schön verpackt unterm Weihnachtsbaum lag ... und sich trotzdem noch am gleichen Abend, bei ihrer Oma am Telefon lauthals über das "böse" Christkind beschwert - wie kann es auch einfach so ihr Kissen mitnehmen ;) *hach ja* Kinder sind doch einfach toll!!

Ein bisschen platt ist er mittlerweile schon geworden, der orangefarbene Fuchs - was auch kein Wunder ist, wenn man Nachts darauf schläft - was für mich aber bedeutet - alles richtig gemacht :)

Vom Kissen für den neuen Mitbewohner hatte ich euch ja bereits berichtet *click*. Im ersten Bild könnt ihr es euch jetzt auch noch mal in Farbe, bunt und groß anschauen.
Wie gesagt, ein super Lagerungskissen und später mit Sicherheit auch mal eines seiner Lieblingskuschelkissen.


so ihr Lieben, ich machs mir jetzt gemütlich. 
♥lichst eure Nina


verlinkt bei: KiddiKram

Dienstag, 3. Februar 2015

[was Schönes nur für mich] - Taschenutensilo


Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber ich nähe super selten mal was nur für mich! Daher ist dieses gute Stück hier, auch eines der wenigen Dinge, die ich ausnahmsweise mal selbst behalten habe und das nicht klammheimlich in meine Geschenkekiste gewandert ist.
Äußerst praktisch - besonders wenn man mit Baby nur mal kurz zum Kinderarzt oder zum Einkaufen fährt. Man kann nebst Geldbeutel & Co problemlos zwei oder drei Windeln, ein kleines Päckchen Feuchttücher & das U-Heft (für das ich mir immer noch keine Hülle genäht habe *seufz*) verschwinden lassen...


... für viel mehr ist dann aber auch leider kein Platz mehr - dafür müsste man dann doch die größere Variante nähen. Die Anleitung findet ihr übrigens bei Frau Liebstes.

euch noch einen wundervollen Rest-Dienstag
♥lichst eure Nina


verlinkt bei: creadienstag