Dienstag, 30. Januar 2018

alles eine Frage der Technik - es wird Frühling auf dem Basteltisch


Der Januar ist fast vorbei und auf meinem Basteltisch zieht so langsam schon der Frühling ein. 
Am Sonntag habe ich diese aquarellige Blümchenkarte gebastelt und möchte euch heute ein paar Tipps mit an die Hand geben, wie ihr die ganz einfach nachbasteln könnt...



Zum Nachbasteln:

Grundkartenmaß 14,5 cm x 21 cm (falzen bei 10,5) Farbkarton Flüsterweiß
Farbkarton Aquamarin oder Himmelblau 14 cm x 10 cm
Farbkarton Flüsterweiß 13,5 cm x 9,5 cm 

  • Stempelkissen in Limette, Wassermelone, Aquamarin, Himmelblau, Schwarz & Flüsterweiß
  • Stampin Blends in Schiefergrau (dunkler Ton)
  • Stiefmütterchenstanze, Ranken aus dem Set "Hoffe und glaube"
  • Stempelsets "Flower Shop" / "Hoffe und glaube" / "Gorgeous Grunge" (oder andere Farbklecks- Hintergrundstempel 
  • Wassertankpinsel, Flüssigkleber, Embossinggerät, Embossingpulver in weiß, Strasssteinchen zum Aufkleben, Dimensionals

Für den Aquarelllook brauchen wir als erstes ein Stempelkissen in Limette und einen Wassertankpinsel. Drückt euren Hintergrundstempel wie gewohnt in das Stempelkissen und geht nun mit dem Wassertankpinsel über das Motiv (z.B. die Kleckse). 
Nun stempelt ihr auf das kleinere Stück Flüsterweiß (13,5 cm x 9,5 cm) und wiederholt diesen Vorgang nach Belieben, so lange bis euch der Hintergrund gefällt. Ihr könnt nach dem ersten Auftragen der Farbe ruhig zwei mal abstempeln, der zweit Druck wird dann ein wenig heller.

Jetzt kann der Spruch gestempelt werden. Dafür eignet sich die Archivtinte (Schwarz) sehr gut. Wem die Karte noch ein wenig zu nass sein sollte, kann sie natürlich auch erst einmal trocknen lassen, bevor der Spruch zum Einsatz kommt.

Im nächsten Step werden die Ranken gestempelt und mit der BigShot ausgestanzt.
Dafür wird die Stempelfarbe - wir beginnen mit dem hellsten Ton Himmelblau - in einzelnen Abschnitten auf dem Stempel aufgetragen. Auch hier kann man wieder mit dem Wassertankpinsel arbeiten. Ich habe bei einem anderen Projekt mit drei Farben gearbeitet und erst komplett Himmelblau aufgetragen, dann Limette nur zur Hälfte und Jeansblau auf das letzte Drittel. Das gleiche könnt ihr hier auch ganz wunderbar mit zwei Farben machen. Achtet nur immer darauf, das die hellste Farbe immer zuerst aufgetragen wird! Sonst verhunzt ihr euch eure Stempelkissen.

Nun kommen wir zum letzten Teil, nämlich den Blümchen
Ihr stempelt 3-4 Blüten in Flüsterweiß auf ein Stück weißen Farbkarton (Standard) und embossed diese anschließend in weiß.
Nach dem Trocknen, können die Blüten mit dem Wassertankpinsel und den Stempelfarben Wassermelone, Limette und Aquamarin ausgemalt werden.
Drückt dafür das geschlossene Stempelkissen ein paar mal kräftig zusammen, damit die Farbe in den Deckel kommt. 
Wenn die Blüten getrocknet sind, können sie mit der Stiefmütterchen-Handstanze ausgestanzt werden. Da die Mitte der Blüten noch ein paar Highlights braucht, könnt ihr sie mit einem Blendmarker in dunklem Schiefergrau mittig bemalen. Um dem Ganzen noch ein bisschen Tiefe zu geben, punktiert ihr mit Hilfe des Wassertankpinsels und der Archivtinte noch einmal die Mitte der Blüte.
Anschließend könnt ihr eure Karte zusammensetzen.

Eine ganz einfache Technik mit großem Effekt und man braucht dafür noch nicht einmal spezielles Papier. 

Ich hoffe mein kleines Karten-Technik-DIY hat euch gefallen. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbasteln und Ausprobieren.

♥lichst eure Nina