Sonntag, 7. Oktober 2018

Ein Mutter-Tochter Tassen DIY Experiment


[Werbung wg. Markennennung - selbstgekauft]
Letzte Woche habe ich in meiner Lieblingszeitschrift Living & More wieder ein tolles DIY-Projekt entdeckt, das ich schon ganz lange mal ausprobieren wollte. Ich habe dazu auch schon ein paar Videos gesehen und fand die Idee, Tassen oder Schalen mit Nagellack zu verschönern einfach total klasse.
Vorgestern habe ich dann, zusammen mit meiner Großen, diese coole Idee ausprobiert.
Ob der Lack den ersten Spülmaschinengang überlebt hat und wie man das überhaupt so macht, davon erzähle ich euch hier jetzt mal ein bisschen... (Achtung, kleine Bilderflut ;))



Zutatenliste:

weiße Tassen, Schalen oder Blumentöpfe
Nagellack in verschiedenen Farben (Glitzer auch möglich)
eine große Schüssel voll Wasser (kalt)
Nagellackentferner & Wattepads (für Fehlversuche)
Zeitungspapier zum Unterlegen
Holzbrett zum Abstellen eurer Kunstwerke

Bevor ihr startet, reinigt eure Tassen, Schalen oder Töpfe und trocknet sie gut ab.
Stellt eine Schüssel mit Wasser auf den Tisch (am besten auf Zeitungspapier). Nehmt euch nun den Nagellack eurer Wahl und gebt ein paar Tropfen in die Schüssel. Wartet einen kleinen Moment bis sich der Lack ein wenig verteilt hat, taucht nun euer Gefäß in die Schale und zieht es sofort wieder heraus. Das alles am besten in einer gleichmäßigen Bewegung/Geschwindigkeit und nicht zu langsam, denn sonst kann es passieren das sich Schlieren bilden und das Ganze klumpt (keine Angst, wenn es nicht gleich klappt, das muss man ein bisschen ausprobieren - unser erster Versuch war auch nicht perfekt)

Die Gefäße im Anschluss auf dem Kopf, auf ein Holzbrett stellen und 4-5 Stunden trocknen lassen. 

Fragen- & Antworten:

Was für Tassen kann ich nehmen - wo hast Du die Tassen gekauft?
Meine Tassen stammen von Ikea. Das ist aber auch schon ein Weilchen her, dass ich sie dort gekauft habe, ich denke aber, dass es sie noch geben müsste.

Welchen Nagellack hast Du verwendet - kann ich jeden Nagellack nehmen?
Ich habe einmal einen Nagellack von Edding verwendet (rot-pink) und einen Meerjungfrauengrünen von Manhatten, der aber auch schon mindestens 10-12 Jahre auf dem Buckel hat. Dann haben wie noch einen Glitzer-no name aus der Drogerie verwendet, der richtig gut hält.
Fazit: Ob billig oder teuer, ist glaube ich nicht wirklich entscheidend (wobei: den Lack aus den Kinderzeitschriften würde ich jetzt nicht unbedingt nehmen)

Kann ich die Tassen in die Spülmaschine packen - hält der Lack?
Da war ich auch sehr gespannt und habe sie gleich gestern, einen Tag nach unserem Experiment, dem Spülmaschinentest unterzogen.
Also: 4 von 5 Tassen sehen noch immer genau so aus wie an Tag 1. Eine Tasse, leider das zweifarbige Exemplar, hat den Test nicht bestanden und musste wieder entlackt werden.
Meine Empfehlung daher: Wer auf Nr. Sicher gehen will, der wäscht seine Kunstwerke am Besten mit der Hand oder versiegelt sie noch einmal mit einem speziellen Klarlack für Porzellan (was man da speziell nehmen kann, das weiß ich leider nicht, da müsstet ihr euch mal belesen - ich brauche das jetzt nicht zwingend, weil ich meine Tassen vielleicht irgendwann noch mal anders gestalten möchte)
Beachtet: ohne Versiegelung ist der Lack nur bedingt kratz- & stoßfest. 

Mein Schlussfazit:

Wenig Aufwand & ein extrem hoher Funfaktor. Wir kamen aus dem Staunen kaum heraus. Man sieht sofort was man gemacht hat - was gerade beim Basteln mit Kindern einfach toll ist.
Ich kann zu jeder Zeit meine Tassen wieder entlacken wenn sie mir nicht mehr gefallen und sie immer wieder mit anderen Farben neu gestalten oder entsprechend den jeweiligen Trends anpassen.
Auch Fehlversuche lassen sich mittendrin mit Nagellackentferner sofort beheben.

Es ist einfach ein super Projekt, das man zusammen mit seinen Kindern machen kann, gerade jetzt wenn es draußen anfängt ungemütlich zu werden. 
Auch für Kindergeburtstage ist das eine coole Idee. Jeder kann sich dann seine eigene Tasse oder Schale mit nach Hause nehmen.

KLEINES UPDATE: Seit diesem Post sind nun ein paar Wochen vergangen und die Tassen waren mittlerweile sehr oft in der Spülmaschine - der Lack hält immer noch. Dies nur für euch zur Info ;)


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren.
Nur Mut, probiert es auch mal aus, es ist wirklich total easy
eure Kinder werden ganz viel Spaß haben 

Solltet ihr noch Fragen haben, scheibt mir

♥lichst eure Nina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://mamaninadesign.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de)