Samstag, 24. April 2021

DIY Dekoidee zum Muttertag (oder selbstbehalten)


[Werbung] Was haben Holz, Kreidefarbe, Leinenkordel, Schleierkraut, Gipsmasse und Stempel gemeinsam? Für mich sind sie gerade die perfekten Zutaten um meine kreativen Ideen in die Tat umzusetzen. Warum das so ist und weshalb ihr in Zukunft eure zerbrochenen Frühstücksbrettchen nicht mehr ins Feuer werfen solltet, dass verrate ich euch im heutigen Post...



Eigentlich muss ich mich bei meinem Mann bedanken, dass er die zerbrochenen Frühstücksbrettchen aufgehoben hat, denn ich wollte sie eigentlich schon vor einer ganzen Weile ins Feuer werfen. 
Als Anfang der Woche dann endlich meine Gipsmasse kam und ich die ersten Versuche, zusammen mit meiner Tochter, mit der alten Mini-Gugelhupf Form machte, sprudelten die Ideen und mir kamen die Frühstücksbrettchen wieder in den Sinn. 

In einer ruhigen Minute habe ich dann einfach drauf los gebastelt und dabei herausgekommen sind diese süßen Deko-Tabletts mit selbstgemachtem Kerzenhalter. 
Alles in allem total mein Stil, denn ich liebe die Kombination aus Holz, zusammen mit dem gegossenen Mini-Gugel, der Kreidefarbe, dem Jutekordel und den gestempelten Motiven.

Was braucht man?
- Holzbrettreste ca. 24 cm x 7-8 cm  (unsere Frühstücksbrettchen waren mal von Ikea und sind aus Bambus)
- Kreidefarbe in weiß und anderen Farben (ich habe einen Mix verwendet, den ich mal bei Buttinette als Set geshoppt habe)
- Washi-Tape (zum Abkleben und für den Shabby-Look)
- Gipsmasse oder Betonmischung (z.B. Keraflott oder Raysin)
- Silikonform Gugelhupf oder ähnliches 
- Jutekordel 
- Heißklebepistole
- Schleierkraut (Blumenladen oder aus dem heimischen Garten)
- schwarze Stempelfarbe (Stazzon)
- Stempelset nach Wahl (hier von Stampin'Up! WIESENRUHE - ab dem 05. Mai erhältlich)
- kleine Kerzen ca. 1 - 1.2 cm im DM (z.B. Puppenkerzen oder schmale Geburtstagszugkerzen)

So wird's gemacht:
Die Holzbrettchen gut reinigen und den ersten Bereich mit Washi-Tape abkleben. Dann mit weißer Kreidefarbe bemalen und den Streifen wieder lösen. Nun den zweiten Bereich abkleben und mit einer anderen Wunschfarbe bemalen. Beim Ablösen des Tapes auf dem weißen Bereich entsteht automatisch ein toller Shabby-Look.
Diesen Effekt kann man beliebig oft wiederholen, so wie es gefällt. Ich habe diese Technik an den äußeren Linien und Rändern angewendet.

Nun kann das bemalte Stück bestempelt werden. Dafür habe ich mir das wunderschöne neue Set WIESENRUHE 155851 ausgesucht. Erhältlich ist es ab dem 05. Mai. Besonders mag ich die tollen Hintergrundstempel aus diesem Set.

Jetzt kann das Jutekordel und der gegossene Mini-Gugelhupf auf dem Brettchen befestigt werden. Das geht am besten mit der Heißklebepistole.
Ein wenig Schleierkraut unter das Kordel schieben und ein kleines Kerzchen in den Gugelhupf stecken - fertig ist ein hübsches, selbstgemachtes Geschenk. 

Ihr könnt es verschenken (z.B. zum Muttertag) oder ihr behaltet es einfach selbst. 

Mein Tipp:
Die Minigugel habe ich übrigens, nachdem ich sie aus der Form gelöst hatte, ca. 1-2 Tage stehen lassen damit sie richtig durchtrocknen können. 
Schleierkraut trockne ich kopfüber, damit es seine Form behält. 

Ihr seht, auch aus vermeintlichem Müll, kann man immer noch mal etwas Schönes zaubern. 

Ich wünsch euch was

Bleibt gesund und kommt gut in die neue Woche 
Eure Nina